Belgische Schäferhunde "Tervueren"

Infinity of Speed 



 Hallo bei Familie Pannewitz!



Zur Familie gehören die Zweibeiner Mama Sylvia, Papa Torsten, die beiden Töchter Mileen und Fabienne, sowie die 2 Tervuerenmädels Anouk & Bijou vom Albisstrand, Kater Krümel, unsere 3 Shetlandponys Petro, Alex & Axel und viele Koi.




Als ich, Sylvia, 6 Jahre alt war, zog der erste Tervueren bei uns ein. Eine bei uns im Osten, zu diesem Zeitpunkt, noch völlig unbekannte Rasse. Wir fuhren mehrmals im Jahr zu diversen Treffen und Veranstaltungen des DKBS und bald darauf sollte unsere Tervuerenhündin im DKBS angekört werden und ebenfalls Welpen bekommen. So sah ich schon im Kindesalter mehrere Würfe aufwachsen und erlebte hautnah, was es bedeutet Verantwortung für so kleine Geschöpfe zu übernehmen. Fasziniert von dieser Rasse, bekam ich im Alter von 11 Jahren meine eigene Tervuerenhündin. Wir waren unzertrennlich und sportlich sehr erfolgreich. Wir legten Begleithundeprüfung ab, starteten im Schutzhundesport bis zur Schutzhundprüfung 3, qulifizierten uns für die Landesfährtenhundmeisterschaft und liefen Turniere im Agility. Sie war über 15 Jahre mein treuer Begleiter. 



Leider musste ich auch miterleben, wie wir den ein oder anderen Hund aus unserer Zucht wieder, zum Besten aller, zurück genommen haben. So kam Cliff in mein Leben. Cliff war kein einfacher Hund - aber einer mit wahnsinnigem Potential. Er sollte bis zu seinem Lebensende eine tickende Zeitbombe bleiben, aber es war unbeschreiblich wie wir beide zusammen wuchsen! Ich gewann mit ihm 2005 die DKBS Meisterschaft im Agility und wurde DKBS Klubsieger und wir qualifizierten uns 2006 als bestes deutsches Team für die FMBB (Weltmeisterschaft der Belgischen Schäferhunde). Diesem Hund verdanke ich es, dass ich seit 2003 erfolgreich eine Hundeschule führe.


Als im Oktober 2016 dann Anouk vom Albisstrand bei und einzog, mochte ich anfangs nicht an züchten denken. Aber sie ist für mich etwas ganz besonderes. Sie hat mich von Anfang an derartig begeistert, mit ihrer tollen, unkomplizierten, weltoffenen und menschenfreundlichen Art, dass der Wunsch wuchs, selber Welpen aufzuziehen. So wurde Anouk zur Zuchtveranstaltung des DKBS in Schweitenkirchen vorgestellt und mit vorzüglich angekört.




Wir wohnen in einem gemütlichen Fachwerkhaus mit großem Grundstück, direkt im Grünen. Unsere Hunde sind feste Familienmitglieder, leben im Haus und begleiten uns fast überall mit hin. 


Unser Wunsch ist es gesunde, nervenstarke und umweltsichere Tervueren zu züchten und wir haben mit Anouk den besten Grundstein dafür!




Wir wünschen uns für unsere Welpen Menschen, die in erster Linie ein aktives Familienmitglied suchen und dieses seinen Anlagen entsprechend körperlich und geistig auslasten und auch im Alltag positiv basiert trainieren.


Bei Abgabe ab der 9. Lebenswoche wurden die Welpen liebevoll im Haus mit Zugang zum Garten aufgezogen, kennen eine Vielzahl an Umweltreizen, Geräuschen und positiven Sozialkontakten. Wir fördern deeskalierendes und ruhiges Verhalten und achten dabei auf ausreichend Ruhephasen und Entspannung.